Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir möchten gerne unsere Webseite verbessern und dafür anonyme Nutzungsstatistiken erheben. Dürfen wir dazu vorübergehend ein Statistik-Cookie setzen? Hierbei wird zu keiner Zeit Ihre Nutzung unserer Webseite mit persönlichen Daten in Verbindung gebracht.
Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Auf dieser Seite ist auch jederzeit der Widerruf Ihrer Einwilligung möglich.

OK

Leitende*n Psychologische*n Psychotherapeut*in (m/w/div)

Auf einem Blick

  • Ort: Bad Frankenhausen
  • Bewerbungsfrist: 15.03.2024
  • Eintrittsdatum: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
  • Beschäftigung: Teilzeit oder Vollzeit, unbefristet
  • Vergütung: Entgeltgruppe 15 TV EntgO-DRV
  • Ausschreibungsnr.: 8070-28-01-01-2024

Jetzt bewerben

Vorteile

  • 30 Urlaubstage bei 5-Tage-Woche

  • Betriebliche Altersvorsorge (VBL)

  • Betriebliche Gesundheitsförderung

  • Betriebssportangebote

  • Familienfreundliche Arbeitszeit

  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Bezahlung nach Tarifvertrag

  • Gute Aufstiegschancen

Tätigkeitsbereich

Das Reha-Zentrum Bad Frankenhausen behandelt täglich 196 stationäre Rehabilitand*innen mit psychosomatischen und orthopädischen Erkrankungen. Unsere Klinik liegt in Nordthüringen am Südhang des Kyffhäusergebirges. Eine landschaftlich schöne Umgebung mit guten Verkehrsanbindungen und attraktiven Wohn- und Einkaufsmöglichkeiten.

Ihre Aufgaben

  • In Ihren Aufgabenbereich fallen das Erstellen und Weiterentwickeln des psychotherapeutischen Behandlungskonzeptes.
  • Des Weiteren sind Sie verantwortlich für die Anleitung und Supervision der Psycholog*innen beziehungsweise Psychotherapeut*innen in Aus- und Weiterbildung, insbesondere bei psychotherapeutischen Einzelgesprächen.
  • Sie nehmen die Personal- und Fachverantwortung des Bereiches mit mindestens fünf unterstellten Psycholog*innen oder/und Psychologischen Psychotherapeut*innen wahr und gestalten proaktiv die übertragenen Aufgaben des Bereichs.
  • Sie unterstützen die Klinikleitung bei der Umsetzung und dem Nachhalten von Veränderungsprozessen.
  • Sie sind verantwortlich für die aktive Anwendung der Führungsinstrumente der Personalentwicklung und des Betrieblichen Gesundheitsmanagements.
  • Sie führen psychotherapeutische Einzelgespräche sowie Gruppen durch, insbesondere bei schwierigen Fällen, und erstellen psychotherapeutische Befunde für die sozialmedizinische Leistungsbeurteilung.

Es handelt sich um eine Führungsposition.

Wir erwarten

  • Sie verfügen über ein mit einem Diplom oder gleichwertigem Master abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Psychologie und die
  • Approbation als Psychologische*r Psychotherapeut*in.
  • Weiterhin verfügen Sie über einen Fachkundenachweis der Richtung Verhaltens-therapie oder Tiefenpsychologie für Erwachsene und
  • eine mehrjährige Berufserfahrung.
  • Idealerweise verfügen Sie über die Weiterbildungsbefugnis zur Aus- und Weiterbildung gemäß PsychTh-APrV oder sind bereit diese zu erlangen.
  • Eine selbstständige, verantwortungsvolle und strukturierte Arbeitsweise sowie ein wertschätzender Umgang mit unseren Rehabilitand*innen und Mitarbeiter*innen runden Ihr Profil ab.

Die Tätigkeit erfordert den sicheren Umgang mit dem PC (zum Beispiel Word, Excel, Time Base).

Wir bieten

  • einen sicheren und interessanten Arbeitsplatz mit vielfältigen Aufgaben
  • ein kollegiales Arbeitsklima in einem hoch engagierten Team
  • familienfreundliche flexible Arbeitszeiten,
  • Teilzeit ist grundsätzlich möglich
  • eine Vergütung nach Tarifvertrag der Deutschen Rentenversicherung Bund
  • betriebliche Altersvorsorge (VBL) und vermögenswirksame Leistungen (VL)
  • Jahressonderzahlung
  • Unterstützung und Förderung von Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • diverse Angebote im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements

Bei Rückfragen steht Ihnen unsere Ärztliche Direktorin Frau Dr. Jördis Kroll unter Telefon 034671-58-161 gern zur Verfügung.

Hinweis
Die Deutsche Rentenversicherung Bund hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt. Wir sehen daher Bewerbungen von Frauen mit besonderem Interesse entgegen.
Wir möchten darauf hinweisen, dass in unseren Reha-Zentren aufgrund der einrichtungsbezogenen Impfpflicht für Beschäftigte im Gesundheits- und Sozialwesen die Masernschutzimpfung verpflichtend und vor einer Einstellung nachzuweisen ist.
Menschen mit einer Schwerbehinderung oder ihnen Gleichgestellte im Sinne von § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

weitere Informationen

Bewerber*innen, die sich in der engeren Auswahl befinden, werden zu einem Gespräch eingeladen.

Kontakt

Bewerbungen